CrossFit im Reich des Olympischen Gewichthebens

Erfahrungsbericht zur “Ausbildung zum DOSB C-Trainer Leistungssport Gewichtheben” in Schwarzach (21.-25.9.2018) aus der Sicht eines CrossFitters.

Die Vorfreude auf den Lehrgang war selbst nach gefühlten 100 Stunden “e-learning” ungebremst. Mit Kill Cliffs, Paleo Protein-Riegel und ausreichend Snacks ging es am Freitagmittag in den Neckar-Odenwald Kreis nach Schwarzach. Ehrlich gesagt hatten wir keine Ahnung, dass hier eine der Kader- und Talentschmieden für die deutsche Gewichtheber-Szene vorherrscht! Ganz nebenbei gibt es hier in ländlicher Kulisse auch noch eine CrossFit Box! Um keine Strafburpees machen zu müssen… Nein, natürlich kamen wir zu spät. Allerdings war die Ankunft sehr entspannt. Die Hausherrin Corinna (Oliver’s Frau) empfing uns sehr gastfreundlich und es gab erstmal Mittagessen. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die gute Verpflegung über den gesamten Lehrgang und die Gastfreundschaft!

Danach stellte sich uns das Trainer-Team unter Führung von Oliver Caruso, ehemaliger Bundestrainer der Männer und Frauen Nationalmannschaft und Medalliengewinner bei den Olympischen Spielen, vor. Zum Team zählten noch Thomas Faselt, ehemaliger Nachwuchsbundestrainer und Frauenbundestrainer, sowie Dr. Ingo Sandau, Leiter der Fachgruppe Gewichtheben im Institut für Angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in Leipzig. Die Lehrgruppe bestand größtenteils aus Gewichthebern, darunter auch einige EM und WM-Medaillengewinner, allerdings konnten wir auch einige CrossFitter ausmachen.

 v.l.n.r. Tom Schwarzbach, Malte Pasewald, Oliver Caruso, Emanuel Abel

v.l.n.r. Tom Schwarzbach, Malte Pasewald, Oliver Caruso, Emanuel Abel

Wir können leider nicht auf alle Punkte der Ausbildung eingehen, daher beschränken wir uns auf das Wichtigste:

Zum einen wurde ein sehr großer Teil auf die methodische Reihe zum Erwerb der Wettkampfübungen im Gewichtheben gelegt. Dank dem Trainingsmittelkatalog kennen wir CrossFitter nun auch die deutschen Bezeichnungen zu unseren gewohnten High Hang Snatches, Push Press oder Snatch Balances etc. (Umgruppieren breit, Schwungdrücken und Hocke senken….wer kennt es nicht?) Nachdem wir nun wieder festgestellt haben, dass auch eine leere Stange zu Muskelkater und Schweißausbrüchen führen kann, ging es schwerpunktmäßig im Lehrgang um das Kinder- und Jugendtraining im Gewichtheben. Da wir bei uns in der Box zukünftig CrossFit Kids anbieten werden, war das insbesondere für uns ein sehr wichtiger Part.

Am Montag wurde es dann ernst für uns. Die Videoanalyse der zwei Disziplinen Reißen und Stoßen stand auf dem Programm. Man konnte deutlich erkennen, wer sich vorher schonmal für einen Gewichtheber Wettkampf warm gemacht hatte und wer nicht. Nach dem wir natürlich viel zu früh „heiß auf unseren ersten Versuch“ waren, konnten wir uns nur noch durch ein paar dumme Sprüche auf dem “hohen Level” halten! Unser Interimscoach Tom Schwarzbach hatte es nicht leicht mit uns. Am Ende ging dann doch alles gut und selbst das Fazit von Thomas Faselt fiel (unserer Meinung) positiv aus: „Es sah zumindest nach Gewichtheben aus!“. Ok, wir könnten auch etwas explosiver sein, die Ferse länger stehen lassen. Vielen Dank für die zahlreichen guten Tips, die wir mit auf den Weg bekommen haben! Wir werden daran arbeiten, versprochen!

Neben uns hatte übrigens Nico Müller, amtierender Europameister gerade seine Trainingseinheit begonnen. Ein paar lockere Hang Snatches, ähh ich meinte Reißen erhöhte Position mit 135kg… Respekt!! Mögen die Gainz weiterhin mit dir sein!

Der Lehrgang endete am Dienstag mit einem praktischen Teil. Wir durften das frisch erlernte Wissen anwenden und eine exemplarische Trainingswoche für einen Nachwuchssportler erstellen. Gar nicht so einfach, wenn man sonst nur CrossFit Workouts programmiert.

Die Höhepunkte außerhalb des Lehrgangs waren für uns zum einen der Bundesliga Gewichtheber-Wettkampf am Samstag in Obrigheim, die guten Gespräche und der rege Austausch während des Konsums von isotonischen Getränken (in diesem Sinne ein Gruß an CrossFit Speyer) und zu guter Letzt durfte Coach Emu am Montag noch eine Klasse in Oli’s CrossFit Box coachen.  

Was steht nun noch an?

Jetzt haben wir die nächsten fünf Wochen Zeit das Wissen zu verarbeiten und einen schriftlichen Test zu absolvieren, um unsere Trainer-Lizenz zu erhalten. In diesem Sinne, viel Glück an alle Mitstreiter.

Fazit:

Vielen Dank an das komplette Team für die fünf Tage geballtes Wissen, guter Austausch, kein Telefon-Netz und die vielen gute Sprüche aus jahrzehntelanger Gewichtheber Erfahrung! Es kann dem Sport nur guttun, wenn die CrossFit Gemeinde weiterhin von den Gewichthebern lernt und vice versa! Oliver hat mit seinem Verein Kraft-Werk e.V. wirklich Großes erschaffen und aus den vielen Gesprächen haben wir herausgehört, dass noch lange nicht Schluss ist. Weiter so! Wir können diesen Lehrgang nur jedem ans Herz legen, der sich im Bereich Coaching sowie Nachwuchs-/Einsteigertraining Gewichtheben weiterbilden möchte. Besonders beeindruckend fanden wir, dass die Trainer jeden Abend mit uns zusammen verbracht haben und somit jede offene Frage klären konnten.

In diesem Sinne: Bist du hart zu deinem Körper, wird dein Körper hart zum Stahl!!

Coaches Malte und Emu

Hier ein paar Impressionen (einfach auf das Bild klicken):