5 years

5 Jahre "CrossFit Wiesbaden"

5 Jahre, wenn das kein Grund zum Feiern ist. Seit 5 Jahren existieren der Geist und die Community von CrossFit Wiesbaden. In solch einer Zeit kann viel passieren und auch unsere Box hat einige Höhen und Tiefen mitgemacht, bevor sie wie der Phönix aus der Asche erneut zum Leben erwacht ist. Zu diesem Zweck habe ich mich mit Coach Flo, dem Gandalf* von CrossFit Wiesbaden, zusammengesetzt und einen kleinen Einblick in seine Erinnerungen erhalten dürfen. Ich finde, man kann neben der Geschichte der Box auch die ein oder andere Lehre für das eigene Leben herausziehen, wenn man es denn möchte. Oder wie meine Eltern zu sagen pflegen: „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.“. Auch beliebt in den persönlichen Charts der elterlichen Ratschläge: „Mach’ dir nichts draus. Wer weiß, für was es gut war.“. Aber lest selbst und entscheidet für euch, ob ihr aus dem Interview eine Moral ableiten könnt:

 

Seit wann gibt es CFWI?

Der Ursprung von CFWI begann in einer Garage für einen Pkw in der Freseniusstraße in Wiesbaden im November 2011. Dort wohnte Stephen, der Gründer und erste Inhaber. Das erste offizielle WoD in der ersten Halle am Wiesbadener Hauptbahnhof fand im April oder Mai 2012 statt.

 

Kannst du uns einen kurzen Abriss zur Geschichte von CFWI geben?

Den Ursprung habe ich eben ja schon angesprochen. Dann kam der Verkauf an die zweite (nicht CrossFit interessierte) Inhaberin Anna Mitte 2014. Dann ging es rasant bergab. Eine kleine Gruppe von Mitgliedern hat damals versucht, die Box am Leben zu halten… u.a. hat sich damals auch Alex schon eingebracht. Mitte 2015 wurde dann fast das gesamte Equipment geklaut (Schaden ca. 20.000 bis 25.000 Euro). Der Diebstahl war damals praktisch ausschlaggebend, dass Anna das „Recht, Nachmieter zu werden" an einen Externen abtrat. Somit war von heute auf morgen unsere Box weg. Das muss so ungefähr im Juli 2015 gewesen sein. Dann hat es bis Oktober 2016 gedauert, bis CFWI die Wiedereröffnung in der Hasengartenstraße feiern konnte.   

 

Gibt es Unterschiede zu heute?

Dazu musst du dir vorstellen, dass es Anfang 2012 ca. 15 CrossFit-Boxen in Deutschland gab. Die Community erstreckte sich damals über das ganze Land - man kannte sich untereinander und besuchte sich. Mit der Zeit kamen immer mehr Boxen dazu. Damit ging natürlich dieses enge Netzwerk der wenigen Boxen Stück für Stück verloren. Und nun ist es eher ein Konkurrenzkampf unter den Boxen als eine große Community.

 

Was unterscheidet CFWI von anderen Boxen/Communities?

Schwierige Frage! Letztendlich muss jeder die Box finden in der er sich wohl fühlt. Aufgrund der Tatsache, dass es CFWI schon lange gibt, haben wir natürlich ein paar mehr langjährige Mitglieder in unseren Reihen als viele andere Boxen. Dadurch können die "Neuen" natürlich von den "alten Hasen" Vieles durch einen Austausch untereinander lernen.

Was wir durch die Nähe zu den US-Liegenschaften noch haben, was in anderen Boxen auch nicht so ist, ist die gemischte Gemeinschaft mit Deutschen und US-Amerikanern. Da CrossFit ein Ami-Ding ist, ist das natürlich auch toll.

 

Was war, deiner Meinung nach, das Highlight für CFWI in diesen fünf Jahren?

Da fallen mit paar Dinge ein.

•   Zwei Mal die Strongman-Challenge mit Rob Orlando (Games Athlet!)

•   Gemeinsamer Road-Trip nach Schottland zum Tough Mudder.

•   Wir hatten mit z. B. Carlos Albaladejo in der Vergangenheit einen Athleten in unseren Reihen, der sich wiederholt für die Regionals qualifiziert hat. Dieses Jahr auch wieder.

 

Wer ist nach dir am längsten dabei?

Janina (Flos Frau; Anm. d. Red.) und ich waren damals Stephens erste "Klienten" und seine "Versuchskaninchen". Ich habe Stephen damals auch wo es ging unterstützt mit Behördengängen und dem Finden der Halle am Bahnhof. Wer jetzt wie lange dabei ist, kann ich schwer sagen. Aaron Marsters fällt mir spontan noch ein. Der ist auch schon ewig dabei.

 

Was hat dich dazu bewegt, mit CF anzufangen?

Ich habe Stephen im August 2011 auf meiner Hochzeitsfeier kennengelernt. Seine damalige Verlobte war eine Arbeitskollegin von Janina und wir haben unsere Kollegen zur Feier eingeladen. Stephen kam als Anhang. Damals sagte mir CrossFit noch nichts. Schon auf der Feier hat mir Stephen erzählt wie toll CrossFit ist und hat mich zu einer Probestunde zu sich in die Garage eingeladen. Dazu kam es dann, wie bereits erwähnt, im November 2011. Nach der ersten Stunde war ich sofort davon begeistert und bin bis heute dabei geblieben.

 

Lieber Flo, vielen Dank dafür, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Ich persönlich fand es sehr spannend, einen Einblick in die Geschichte von CFWI zu bekommen und ich kann mir vorstellen, dass auch manch anderer dieses kleine Interview sehr interessiert gelesen hat.

Danke, Max

 

*Gandalf ist in Zeiten alternativer Fakten eine Maßeinheit für die Dauer der Mitgliedschaft in einer CrossFit-Box. Dabei reicht die Skala von Frodo (Rookie) bis hin zu Gandalf (alter Haudegen).

Slideshow (einfach auf das Bild klicken)