The Beginning of the Journey - Die BASICS, ein Fazit

Zwei Wochen voller Schweiß, Muskelkater und neuer Eindrücke sind zu Ende.

Ich bin eingetaucht in eine Welt voller neuer Dinge und Techniken, die ich davor nur peripher wahrgenommen habe. Mal im TV vielleicht, wenn Schränke bei Olympia ihre 200kg gestemmt haben, als wäre es ein Kinderspiel. Deshalb habe ich nicht schlecht gestaunt, als uns gesagt wurde, dass auch wir das olympische Stoßen, sowie Reißen lernen werden. Gut, dass wir mit einer Holzstange angefangen haben, denn der ganze Spaß ist um Welten komplexer als er aussieht. Im Nachhinein wurde mir aber klar, dass wir eigentlich schon seit der ersten Stunde darauf vorbereitet wurden. Viele einzelne Elemente des Bewegungsablaufes haben wir auch relativ unkonventionell gelernt, z.B. den Clean bzw. das Umsetzen der Hantel vor der Brust.

Als Alex uns grinsend die Medizinbälle überreicht hat und wir uns schon gewundert haben was jetzt kommt, wurde klar, dass die Technik nicht ganz so einfach werden würde. Allerdings wurde es dann etwas leichter, als wir uns ein Aquarium mit Goldie, dem Goldfisch darin vorstellen sollten. Den durften wir beim Clean auf keinen Fall auskippen! Das bedeutet also, dass unser „Aquarium“ sich nicht bewegen darf, während unsere Hände während des Squats um es herum kreisen, sodass wir das „Aquarium“ dann von unten greifen und Goldie, der Goldfisch gerettet ist!

 Goldfisch "Goldie"

Goldfisch "Goldie"

Gut, dass das Aquarium nur eine Metapher war, sonst hätte der ein oder andere Fisch beim Üben das Zeitliche gesegnet.

Trotzdem konnte die emotionale Verbundenheit zu diesem imaginären Goldfisch ihren Teil dazu beitragen, dass wir die Technik relativ schnell erlernt haben.

Weil Reißen und Stoßen aber natürlich nicht alles im Leben ist, wurden wir auch mit so schönen Dingen wie Pull Ups (Klimmzüge), Box Jumps (Sprünge auf eine Holzkiste) und Tabata Planking (statische Übung, bei der man sich in gewissen Intervallen auf den Ellbogen und den Füßen abstützt, während der Rest des Körpers durch die Kraft des Rumpfs gehalten wird) gequält. Das hat selbstverständlich regelmäßig für ordentlichen Muskelkater gesorgt, allerdings ist CrossFit ja auch kein Ponyhof. CrossFit steht ja für „fit“ und nicht für „geht so“. Dann könnte man es ja auch CrossAverage nennen.

Insgesamt bin ich sehr happy, dass ich die BASICS (Einsteigerklasse) durchgezogen habe. Ich hoffe, dass mir das den Schritt ins richtige Training erleichtert, und ich mich nicht ganz so dämlich anstellen werde. Zur Feier des Tages hat man uns außerdem noch ein Zertifikat überreicht, das aussagt, dass wir nun offiziell am „Regelbetrieb“ teilnehmen dürfen. Nice!

Jetzt freue ich mich aber erst mal darauf, endlich mit richtigen Gewichten trainieren zu können!

Bis dahin,

Euer Max